11. Tag der Schweizer Marktforschung
Donnerstag, 22. März 2018 / StageOne, Zürich Oerlikon

 

„Zwischen Big Data und Pillow Talk“

Am 22. März 2018 traf sich die Schweizer Marktforschungsbranche im StageOne in Zürich Oerlikon zum zweijährlichen Treffen. Mit dem Themenschwerpunkt «Zwischen Big Data und Pillow Talk» traf der vsms-Anlass den Nerv der Zeit. Die Marktforschung wird immer vielfältiger und facettenreicher. Die Möglichkeiten von Big Data-Analysen steigern auch das Bedürfnis nach qualitativen Insights, nach Customer Centricity und ethnographischen Studien — eben dem Pillow Talk. Die rund 250 Personen erfuhren in den unterschiedlichen Referaten, welche Methoden die beiden Extreme von Big Data und Pillow Talk verknüpfen und damit relevante Erkenntnisse hervorbringen.

 

So zeigte der Direktor des Bundesamts für Statistik, Prof. Dr. MBA Georges-Simon Ulrich, auf eindrückliche Weise auf, vor welche Herausforderungen die Digitalisierung auchdie öffentliche Statistik stellt und wie die Daten des BFS der Zukunft aufgrund der sich rasant wandelnden politischen, gesellschaftlichen und technischen Rahmenbedingungen aussehen werden.

Unter anderem wurde aufgezeigt, wie wertvolle Insights in verschiedenen Einsatzgebieten (z.B. Tourismus, Werbeforschung etc.) mittels GPS-Tracking gewonnen werden können. Oder wie mittels künstlicher Intelligenz (KI) die Auswertung von Umfragen vereinfacht oder das Nutzerverhalten besser verstanden werden kann. Beispielsweise indem Stakeholder sogar in den Prozess der Feldarbeit und die Präsentation der Ergebnisse eingebunden wurden.

Sehr fokussiert zeigte Kamales Lardi, Gründerin & Managing Partner bei Lardi & Partner Consulting, auf, wie „digital Disruptions“ die Unternehmen zunehmend zwingt, auf neue Möglichkeiten und Bedrohungen im Markt zu reagieren. Anstatt zu versuchen, mit neuen digitalen Unternehmen zu konkurrieren, werden die echten Gewinner der digitalen Transformation die neuen Technologien integrieren und Angebote schaffen, die zu einer positiven Kundenerfahrung werden. Kamales Lardi zeigte auf, wie das Digital Business Evolution Model Unternehmen hilft, im digitalen Zeitalter zu überleben und zu gedeihen.

Das anschliessende Abendprogramm liess viel Zeit für anregende Diskussionen rund um das Thema des Events. Die anwesende Band sowie der Barbetrieb liessen den Tag gemütlich und feierlich ausklingen.

Fotos

Hier geht's zu den Impressionen des Tages

Präsentationen


Prof. Dr. MBA Georges-Simon Ulrich, Bundesamt für Statistik
Dateninnovation in der öffentlichen Statistik

Beat Fischer und Felix Bernet, LINK Institut
GPS Tracking: den Konsumenten auf der Spur

Prof. Dr. Silja Häusermann, Universität Zürich
Altersvorsorge 2020: eine sozialwissenschaftliche Panel-Conjoint Studie

Dr. Jörg Munkes, GIM Suisse
Implizite Methoden - ein Blick in die Köpfe der Konsumenten

Maurice Gonzenbach, MScETH Computational Science & Engineering
Umfragekodierung mittels künstlicher Intelligenz

Stefan Röse, GfK Switzerland
Data-driven Marketing: So meistern Sie den steinigen Weg zu datengetriebenen Marketing Lösungen
Präsentation wird nicht veröffentlicht

Thomas Gehrig, Insight Institute AG
Die Zukunft der qualitativen Marktforschung - zwischen UX und Big Data?

Sebastian Prassek, Happy Thinking People Gmbh und Katharina Oberfeld, Zalando
Zalando - from Data to Emotion
Präsentation wird nicht veröffentlicht

Dr. Mathieu Trepanier, Tsquared Insights
From data to the ideal product - Google, Amazon and AI

Kamales Lardi, Lardi & Partner Consulting
Digital transformation: the future of business


Ein grosses Dankeschön an die Hauptsponsoren: